Winterzeit – Kakaozeit

Ich bin ein Kakao-Trinker.

Und gerade Winterzeit ist für mich Kakaozeit. Es gibt nichts Besseres als nach einem Spaziergang in der Kälte ins Haus zu kommen und sich einen warmen Kakao zu gönnen. Das ist wohl noch eine Kindheitserinnerung von mir: Meine Mama machte immer einen richtigen dunklen Kakao, wenn wir vom Schlitten fahren kamen und unsere Hände zu kalt waren, dass die Fingerspitzen schmerzten. Kennt ihr das?

Und mit Kakao meine ich nicht das zuckrige Zeug, Kaba oder Trinkschoki. Nein, ich meine richtigen Kakao, diesen zum Backen – etwas bitter, erdig, schokoladig und ziemlich gesund sogar.

Nun ist es Zero Waste natürlich nicht so schwierig Kakaopulver unverpackt einzukaufen in einem Unverpackt Laden, es gibt sogar welches nur in Pappe und Papier verpackt in vielen Supermärkten, aber ich habe gemerkt: Meist schmeckt der mir nicht. Und oftmals ist er leider so sehr verarbeitet, dass viele Nähstoffe im Prozess verloren gegangen sind.

Das ist wie mit gutem Kaffee – Wenn man einmal einen guten getrunken hat, ist es schwer wieder einen minder guten zu trinken. Oder? Ihr Kaffee-Spezialisten, ihr versteht mich 😉

So einen guten Kakao zu finden, und das Zero Waste, ist dann schon etwas schwieriger. Ich habe also ein bisschen gesucht und möchte meinen neuen Lieblings-Kakao mit euch teilen.

Gute Laune

Ich habe ihn im goodmoodfood Shop gefunden und es ist eine rohe Kakaomasse, was bedeutet, sie ist nur minimal verarbeitet, weswegen all die guten, gesunden Inhaltsstoffe, wie z.B. Magnesium, Kalzium, Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren, noch enthalten sind. Außerdem enthält er Tryptophan, welches die Vorstufe von Endorphinen, Serotonin und Dopamin ist, die ja bekanntlich glücklich machen 🙂

Diese Kakaomasse kann im Block oder in Drops erworben werden und man kann sie dann in Milch und / oder Wasser einrühren. Am besten nicht zu heiß, da sonst wieder wieder Nährstoffe verloren gehen.

Und dann genießen! Momentan habe ich einen Kakao, der wild im Dschungel gewachsen ganz intensiv blumig und nach Tropen schmeckt. Wirklich der Wahnsinn! Bei goodmoodfood wird auch darauf geachtet, dass die Sorten fair und direkt gehandelt werden, was ich bei Kakao wichtig finde, weil leider viele Produzenten von großen Unternehmen ausgenutzt werden. Außerdem sind alle Produkte bio, vegan und so wenig wie möglich verarbeitet, so dass die gesunden Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Außerdem achten sie auf nachhaltige Verpackungen, weswegen ich in erster Linie auf sie aufmerksam geworden bin! Tolle Sache!

Von dem ganzen Lob auf den Kakao hab ich nun echt Apettit bekommen. Ich geh mir dann mal eine alternulltive heiße Schokolade machen – Zero Waste, fair, bio, vegan, superfood…. Besser geht nicht, oder?

Winterzeit – Kakaozeit

Der Artikel enthält übrigens keine offizielle Werbung – klingt zwar so, aber ich war einfach nur begeistert von dem Produkt 😉

Schreibe einen Kommentar